Lucas-Lossius-Schule

Grundschule Reinhardshagen

Spannendes aus den letzten Schuljahren

1150 Jahre Vaake

Anlässlich des 1150-jährigen Jubiläums des Ortsteils Vaake veranstalteten wir eine Projektwoche vom 02.-04. Mai 2016, um den Kindern das Leben vor mehr als tausend Jahren näher zu bringen. Die Kinder konnten sich zuvor nach ihren Interessen in verschiedene Projektgruppen einwählen, die in Zusammenarbeit von Lehrkräften und vielen Helfern aus Reinhardshagen gestalteten wurden. Jede Projektgruppe beschäftigte sich mit einem anderen Schwerpunkt und machte Geschichte für die Kinder erlebbar. Allen hat die Projektwoche viel Spaß bereitet und es sind tolle Ergebnisse dabei herausgekommen. Einige davon können auf den Jubiläumsfeierlichkeiten in Vaake bestaunt werden. 

Was die einzelnen Projektgruppen erlebt und gemacht haben, kann man im Folgenden genauer lesen und sehen:


Fachwerkhäuser

Reinhardshagen wird noch von vielen alten Fachwerkhäusern geziert und wie diese entstehen und welche Arbeit und Konstruktion dahinter steckt, damit beschäftigte sich die Projektgruppe Fachwerkhäuser mit Frau Busse. Zu Beginn gab es eine theoretische Einführung um den Kindern einiges an wichtigen Grundlagen zu vermitteln. Veranschaulicht wurde dies durch ein zur Verfügung gestelltes Originalgefach an dem die Funktion und die Bauweise der alten Holzverbindungen verdeutlicht werden konnten. Anschließend konnte jedes Kind ein eigenes kleines Fachwerkhaus als Modell bauen. Am letzten Tag durften die Kinder ein exemplarisches Holzgefach mit Weidenstäben ausflechten und anschließend mit Stroh-Lehm ausfachen. Das Stroh-Lehm-Gemisch musste im Vorfeld natürlich angemischt und mit den Füßen gestampft werden. Für alle ein tolles Erlebnis und dank der tollen Unterstützung von Herr Döring ein gelungenes Projekt. Ein Dank geht auch an Herr Reuting, der neben Herrn Döring einen weiteren Teil des Materiales zur Verfügung gestellt hat


Kochen wie früher

Dank der tollen Unterstützung der Spinnstubenfrauen bereiteten die Kinder mit Frau Ude gemeinsam tolle Gerichte zu, die damals sehr beliebt waren. Am Montag gab es Pfennige mit Kräuterquark, am Dienstag wurde Kartoffelsuppe gekocht und Mittwoch gab es Arme Ritter. Die Kinder haben begeistert alle Zutaten geschnippelt, gekocht, den Tisch gedeckt und alles wieder aufgeräumt. Am Ende zeigte sich jedes Mal: Was man selber kocht, schmeckt einfach super!


Spiele und Spielzeug

Was hatten die Kinder früher und womit spielten sie? Dieser Frage ging die Projektgruppe von Frau Neunes nach. Am Montag kneteten die Kinder ihre eigenen Spielfiguren, so wie es die Kinder früher aus Ton gemacht haben. Anschließend bauten sie Landschaften und Gebäude für ihre Figuren und spielten damit. Am Dienstag bastelten sie sich eines der beliebtesten Spielzeuge von früher: ein Steckenpferd. Damit galoppierten sie über den Schulhof und hatten eine Menge Spaß. Am letzten Tag wurden Reifen mit Stöcken getrieben und verschiedene Spiele mit Nüssen ausprobiert.


Pflanzen von Feldgehölzen

Kräftige Arme brauchte die Projektgruppe von Frau Pohlmann, denn die Kinder haben die ganze Woche in und um Reinhardshagen 221 Feldgehölze verschiedener Sorten gepflanzt. Sie haben damit das bereits begonnene Projekt im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten unterstützt, bei dem insgesamt 1150 Feldgehölze gepflanzt werden sollen. Initiiert hat dieses Projekt Herr Schlicker, unterstützt wurde die Projektgruppe außerdem von Herrn Rapp. Zum Abschluss der Woche haben die Kinder noch einen Apfelbaum auf dem Schulgelände gepflanzt.


Altes Handwerk

Stricken, nähen, häkeln, weben, spinnen,… an all diesen handwerklichen Fertigkeiten konnten sich die Kinder in der Projektgruppe von Frau Riediger ausprobieren. In Zusammenarbeit mit den Spinnstubenfrauen spannen sie am Spinnrad Fäden und webten diese später zu einer Teppichbrücke zusammen. Gemeinsam nähten alle ein Nadelkissen und besichtigten die Eisenhütte und die darin befindliche Ausstellung. Es hat allen so viel Spaß gemacht, dass im kommenden Schuljahr sicher eine AG mit diesem Thema angeboten wird.

Kräuterbeet und Traktorenscheune

Zum Beginn der Projektwoche besuchte die Gruppe zusammen mit Frau Fleck die Heimat- und Traktorenscheune in Vaake und bekam so einen guten Eindruck von der Feldarbeit und der Arbeit im Haushalt früher. In den folgenden Tagen halfen alle Kinder tatkräftig mit und legten auf dem Schulgelände ein großes Kräuterbeet an. Um die gepflanzten Kräuter mit allen Sinnen kennenzulernen, haben wir Brote mit selbst gemachter Butter und Kräuterquark gegessen und dazu frisch gebrühten Kräutertee getrunken. Vielen Dank an Herr Dzialas und Familie Dettmar, die die Projektgruppe tatkräftigt unterstützten. Ebenso danken wir dem Bauhof für die gesponserten Materialien.


Mittelaltertanz

Mit selbstgebundenen Blumenkränzen und mittelalterlichen Kostümen führte die Projektgruppe am Mittwoch der ganzen Schule ihre einstudierten Tänze vor. Die ganze Woche haben die Kinder mit Frau Müller verschiedene überlieferte Tanzschritte eingeübt. Eine bunte Mischung aus Reigen-, Paar- und Springtanz ergab dann ein tolles Endergebnis, dass den Tänzerinnen und Zuschauern viel Freude bereitete. Begleitet wurde der Tanz von einer mittelalterlichen Musik, der alle zu einer kleinen Zeitreise mitnahm.


Besuch des Göttinger Synphonieorchesters

Am 02.06.2015 durften alle Schülerinnen und Schüler der LLS dem Göttinger Symphonieorchester lauschen. Dieses war in Hemeln zu Gast und spielte für alle interessierten Schulen und Kindergärten der Umgebung.

Das Zusammenwirken des Orchesters und die teilweise witzig wirkenden Bewegungen des Dirigenten waren für alle Kinder eine Sensation. Das Highlight wurde aber erst zum Schluss gespielt - die Filmmusik zu Starwars.


Vorhang auf, Manege frei!

Frei nach diesem Motto begann am 10.06.14 die Zirkuswoche an der Lucas-Lossius-Schule. Der Projektzirkus Bellissimo stellte auf dem Schulhof sein Zirkuszelt auf und erarbeitete mit den Kindern der 1. - 4. Klasse ein richtiges Zirkusprogramm. Die Kinder wurden zu Clowns, Jongleuren, Seiltänzerinnen, Fakiren, Trapezkünstlern, Hunde- und Ziegendomteuren, Bauchtänzerinnen, Akrobaten, Zauberern und Tellerdrehern. Mit viel Spaß und Geschick brachte die Familie Bellissimo den Kindern an nur 2 Tagen alle Kunststücke bei. 

Am Donnerstag Abend war es dann soweit - die kleinen Artisten konnten ihr Zirkusprogramm in einer großen Galavorstellung präsentieren, zu der fast 500 Zuschauer kamen. Der Förderverein der Schule hatte sich ebenfalls vorbereitet und bot mit zahlreichen Helfern Bratwürstchen, Brezeln und Getränke an. Genauso wie professionelle Artisten gaben die Kinder gleich am nächsten Tag eine weitere Vorstellung für Kindergärten und Schulklassen aus dem Reinhardshäger Umkreis. Auch hier bekamen sie viel Applaus und genossen ihren Auftritt. Herzlichen Dank an Daniel und Michael Sallwey, die mit ihrem Busunternehmen den Transfer für die Kindergärten übernommen hatten.

Die Zirkuswoche hat allen Kindern und natürlich auch den Erwachsenen sehr viel Spaß gemacht und wird allen bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben.